Royal Benzinger e.V.

Der Royal Benzinger e.V. hat sich neben der Förderung von Golf, Musik und Lebensfreude zum Ziel gesetzt, sämtliche Überschüsse der Vereinstätigkeit an soziale Projekte zu spenden. Dafür arbeiten alle Vereinsmitglieder ehrenamtlich an der Vorbereitung und Durchführung unseres jährlichen Royal Benzinger-Turniers.

Wenn Ihr wissen wollt, wohin das Geld bisher ging oder wohin Ihr euer Geld sinnvoll spenden könntet, schaut hier:



Logo MBR und Logo Exit

2018: MBR Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in Berlin & Exit

Der erschreckende Rechtsruck der letzten Jahre hat uns dazu bewogen, in 2018 unter dem Motto #golfengegenfaschismus an zwei Initiativen zu spenden, die konkrete Hilfen an Opfer und Aussteiger anbieten.

Mehr zu den beiden Projekten findet ihr hier:
https://www.mbr-berlin.de/
https://exit-deutschland.de/


2017: Berliner Kältehilfe

Kältehilfe Die Berliner Kältehilfe ist ein in Deutschland einmaliges Programm, das seit 1989 von Berliner Kirchengemeinden und Wohlfahrtsverbänden und vom Land Berlin ins Leben gerufen wurde, um obdachlosen Menschen unbürokratische Übernachtungs-, Beratungs- und Versorgungsmöglichkeiten während der kalten Jahreszeit anzubieten.

Mehr zum Projekt gibt es hier:
http://gebewo-pro.de/berliner-kaeltehilfetelefon

Kaeltehilfe


Logo Kältehilfe und Logo THF Cafe

2016: THF Welcome e.V. & Berliner Kältehilfe

THF Welcome e.V. „THFwelcome unterstützt nachdrücklich das Grundrecht auf Asyl. Wir heißen Menschen, die geflüchtet sind, in Deutschland willkommen. Wir leisten humanitäre Hilfe, vernetzen die geflüchteten Menschen mit denen, die schon hier leben, und unterstützen sie bei Alltagsfragen.“

Mehr zum Projekt findet ihr hier:
http://thfwelcome.de/

Kältehilfe Die Berliner Kältehilfe ist ein in Deutschland einmaliges Programm, das seit 1989 von Berliner Kirchengemeinden und Wohlfahrtsverbänden und vom Land Berlin ins Leben gerufen wurde, um obdachlosen Menschen unbürokratische Übernachtungs-, Beratungs- und Versorgungsmöglichkeiten während der kalten Jahreszeit anzubieten.

Mehr zum Projekt gibt es hier:
http://gebewo-pro.de/berliner-kaeltehilfetelefon


2015: Moabit hilft! & Pro Asyl

Moabit hilft! Kriege und Vertreibungen führen dazu, dass Flüchtlinge aus den unterschiedlichsten Gebieten der Welt auch zu uns nach Berlin-Moabit kommen. Sie sind häufig traumatisiert, sprechen kaum oder gar nicht die deutsche Sprache und kennen sich nicht aus in einer Ihnen völlig fremden Kultur. Diesen Flüchtlingen und ihren Kindern wollen wir, eine Gruppe von AnwohnerInnen, lokalen Institutionen, Vereinen und Geschäftsleuten aus Moabit, tatkräftig helfen.

Mehr zum Projekt von Moabit hilft! gibt es hier:
www.moabit-hilft.com

PRO ASYL setzt sich für die Rechte von Flüchtlingen und Migranten ein: Wir helfen Schutzsuchenden im Asylverfahren. Wir recherchieren Menschenrechtsverletzungen an den Grenzen. Und wir kämpfen für eine offene Gesellschaft, in der Flüchtlinge Schutz erhalten.

Mehr zum Projekt gibt es hier:
www.proasyl.de

Moabit hilft, ProAsyl


dieBrücke

2011-2014: Obdachlosenhilfe DIE BRÜCKE e.V.

In den Wintermonaten (November bis März) werden wohnungslose Menschen in Berlin, die auf der Straße leben und durch Kälte akut bedroht sind, in einer von der „Obdachlosenhilfe DIE BRÜCKE e.V.“ unterstützten „Kältehilfe“ in der Seydlitzstraße 20 aufgenommen. In der Notübernachtung finden zu dieser Zeit täglich bis zu 100 Menschen einen Schlafplatz, menschliche Zuwendung, warmes Essen, medizinische Grundversorgung und die Möglichkeit, sich selbst und die Kleidung zu säubern.

Weitere Informationen zur Arbeit der Obdachlosenhilfe findet ihr unter:
http://www.obdachlosenhilfe-die-bruecke.de/


2010: Die Arche

Das Christliche Kinder- und Jugendwerk „Die Arche“ e.V. wurde 1995 von Bernd Siggelkow in Berlin gegründet. Ziel des Vereins ist es, Kinder von der Strasse zu holen, gegen soziale Defizite zu agieren sowie Kinder wieder ins Zentrum der Gesellschaft zu stellen. In ihren Einrichtungen bietet die “Arche“ täglich kostenlos eine vollwertige, warme Mahlzeit, Hausaufgabenhilfe, sinnvolle Freizeitbeschäftigungen, mit Sport und Musik, und vor allem viel Aufmerksamkeit. Denn Kinder brauchen Bestätigung für ihr Selbstvertrauen. Sie brauchen das Gefühl wichtig zu sein und geliebt zu werden. Mittlerweile gibt es fünf Standorte der “Arche“ in Deutschland – weitere folgen. Denn der Bedarf ist leider enorm. Aktuell betreuen insgesamt 70 Mitarbeiter über 1.000 Kinder und Jugendliche in Berlin, Hamburg, München und Potsdam.

Mehr zu diesem Projekt findet ihr hier:
http://kinderprojekt-arche.eu/

dieArche


Gangway

2009: Gangway Beatz & Ricarda und Udo Niedergerke Stiftung

Der Gangway e.V. leistet seit 1990 Straßensozialarbeit in Berlin. Gangway Beatz ist ein konkretes Projekt, das sich seit 2007 um sozial benachteiligte Jugendliche vor Ort kümmert. Durch die Vermittlung der HipHop-Geschichte in RapWorkshops, Arbeit im Tonstudio, das Schreiben und Recorden von eigenen Tracks – ohne Klischees, Frauenfeindlichkeit oder sinnlose Gewaltverherrlichung – wurde in enger Zusammenarbeit mit Sozialarbeitern und Szenegrößen ein erstes Album aufgenommen und seit Juni 2008 im Handel und online erhältlich.

Die Produktion vom Album Vol. 2 begann im Januar 2010 und konnte durch die Unterstützung des Royal Benzinger e.V. im September 2010 gepresst und veröffentlicht werden.

Mehr zum Projekt und der vielschichtigen Arbeit des Gangway e.V. gibt es hier: http://www.gangway.de/

Die Ricarda und Udo Niedergerke Stiftung hat das Ziel, Menschen in Not – insbesondere kranke Menschen – zu unterstützen: Beispielsweise Patienten, die nicht ausreichend krankenversichert sind oder vom medizinischen System nicht erfasst werden. Die Stiftung wird von der Bürgerstiftung Hannover treuhänderisch verwaltet, verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke und ist selbstlos tätig.

Mehr zum Projekt findet ihr hier:
http://www.niedergerke-stiftung.de


2007 + 2008: Sage Hospital

Das Sagehospital ist ein Krankenhaus im Senegal/Westafrika zwei Autostunden südlich von Dakar. Dieses wird seit 2003 vom Verein Sagehospital e.V. aufgebaut, erweitert und mit den Mitteln für seinen Betrieb versorgt. Möglich gemacht wird dies durch die intensive Unterstützung von privaten Spendern und die Patenschaft des Sageclub Berlin. Dieser veranstaltet regelmäßig Events, deren Erlös dem Verein zugute kommen. Alle am Projekt Beteiligten arbeiten ehrenamtlich. Der regierende Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit hat die Schirmherrschaft für die Eventreihe übernommen. Das Krankenhaus betreut zur Zeit etwa 700 Patienten im Monat.

Mehr zum Sage Hospital, viele Texte und Bilder gibt es hier » 

sage hotel